SRG SSR, Generaldirektion Bern

Das markante Hochhaus der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft wurde während zwei Jahren komplett saniert. Anlass genug, über die bisherige kleinteilige Zellenbürostruktur nachzudenken. Die zukünftigen Büro-Bewohner wurden dazu frühzeitig und ganz direkt involviert: Will ich meinen Tisch am Fenster, in der Ecke oder mitten im Raum stehen haben? Was brauche ich an Einrichtung für meine täglichen Aufgaben?

Ihre persönlichen Vorstellungen zur Arbeitsplatzanordnung und Ausstattung konnten die Mitarbeitenden mit eigens entwickelten «Bastelbögen» konkretisieren. So machten sie sich gleich mit der beabsichtigten Raumstruktur vertraut. Die Nutzer wurden Teil des Planungsteams und übernahmen Verantwortung für die Gestaltung ihrer künftigen Arbeitsumgebung. Dieser pragmatische und handwerkliche Ansatz im Planungsprozess machte aus Betroffenen Beteiligte. Und läutete einen echten Kulturwechsel ein: So entstanden aus abgeschlossenen Kleinbürozellen kreativitätsfördernde Denkateliers.

Ausführung 2009 bis 2010, ca. 270 Arbeitsplätze